Jugitag 2015 Andermatt

Um 6.10 Uhr treffen sich Sämi Arnold, Nino Perrern, Marco Schuler, Cyrill Arnold und Fabian Muggler beim Telldenkmal, um mit dem Bus Richtung Göschenen und dann mit dem Zug nach Andermatt an den Jugitag 2015 zu reisen. Noch etwas müde aber topmotiviert geht es dann endlich los. In Andermatt angekommen - leider bei regnerischen Verhältnissen und dadurch auch nicht ganz so warm - beginnen die Wettkampfvorbereitungen. Es gilt heute 5 Gruppenwettkämpfe (Sämi, Nino, Marco, Cyrill) und 4 Einzelwettkämpfe (alle Teilnehmer) zu absolvieren. Da unser erster Gruppeneinsatz erst um 9.12 Uhr startet, beginnen wir gleich mit dem ersten Einzelwettkampf - dem Büchsenwerfen. Hier wird auch bereits das Glück wachgerüttelt, was nicht allen gleich gut gelingt! Danach können wir in der trockenen Halle die zweite Disziplin des Einzelwettkampfes bestreiten, den Geschicklichkeitsparcours. Hier wird voller Einsatz gezeigt und der Wettkampfgeist hat den letzten Muskel erreicht. Ideal für den ersten Gruppenwettkampf, welcher ebenfalls im Trockenen stattfindet. Beim Rosensammeln (Jasskarten) wird das Glück bereits wieder benötigt aber auch die Oberarmen werden strapaziert. 
Nun hat es endlich aufgehört zu regenen, gerade rechtzeitig, da wir die Indoor-Disziplinen hinter uns haben. Es geht weiter mit dem Standweitsprung. Auch hier wird wieder voller Einsatz gezeigt und alle können zufrieden und stolz auf die Resultate sein. Nach einer kurzen Pause steht um 10.24 Uhr der zweite Gruppenwettkampf an. Beim Sackhüpfen gelingt ein schneller Lauf, ohne Stürze oder Fehler! Gut aufgewärmt geht es anschliessend zum bereits letzten Einzelwettkampf, dem 60m-Sprint. Hier werden die Jugeler von Kollegen zu Gegnern - dies aber nur während ca 10 Sekunden! Mit dem Turmbau (Holzklötze) beenden wir um halb zwölf den Vormittagswettkampf und steuern Richtung Kaserne zum Mittagessen.
 
Dank dem, dass genügend Zeit für das Essen eingerechnet wurde, können wir uns danach auf dem grossen Parkplatz mit einem Jägerball noch etwas bewegen und den Wettkampfgeist aufrecht erhalten. Um 13.48 Uhr geht es dann wieder richtig los mit dem Dauerlauf. Zirka einen Kilometer über Kiesweg und Rasenflächen meistern die Jungs bravourös mit super Zeiten. Danach schmeckt das Glace (ja, mittlerweile ist es ein schöner Sommertag geworden) umso besser! Um 15.00 Uhr heisst es dann nochmals ab in die Hosen für den letzten Wettkampfteil, dem Wassertransport. Auch hier geht es wieder um Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Teamarbeit! Mehr als drei Kilo Wasser in fünf Minuten ist doch hervorragend!
 
Schon traditionell am Jugitag findet um 15.30 Uhr die Pendelstaffette statt. Alle 5 Jugeler starten dabei, in einer Gruppe mit drei von der Jugi Andermatt. Hier werden nochmals die letzten Reserven angezapft und die Spritzigkeit umgewandelt - Achtung: Die Turboschnecken kommen!
Jetzt geht es Schlag auf Schlag, mit der Rangverkündigung, einer Priesverlosung und der Verabschiedung. denn um 17.30 Uhr fährt der Zug bereits wieder Richtung Göschenen. Und um 18.30 Uhr treffen wir alle müde aber mit tollen Erlebnissen beim Telldenkmal ein.
 
Euch fünf Jungs herzliche Gratulation für diese Leistungen - auch wenn es nicht auf ein Podest gereicht hat, es war lässig in Andermatt!
 
Aus der Rangliste (www.jugitag.ch):
Einzelwettkampf (jeweils in ihrer Kategorie)
8. Fabian Mugger  (Bester Jahrgang 2006!)
24. Cyrill Arnold
8. Sämi Arnold
15. Nino Perren
19. Marco Schuler
 
Gruppenwettkampf
7. Turboschnecken
 
Aktuelle Seite: Home Turnverein Jugi Berichte Jugitag 2015 Andermatt