Seeländisches Turnfest Büttenberg

Nach einer langen Pause entschied der Turnverein Altdorf, dass man nebst dem schon fast traditionellen Vereinswettkampf auch wieder mal im Einzelwettkampf mit Leichtathletik Disziplinen antreten will. 6 mutige Einzelkämpfer stellten sich dieser Herausforderung. Der Mutigste (Dani) wollte es sogar ganz wissen und meldete sich beim Berner 6 Kampf an. Die anderen 4 schrieben sich (eventuell auch aufgrund des teilweise eher fortgeschritteneren Alters) beim gemütlichen Berner 4 Kampf an. Die Vorbereitungen auf diesen Einzelwettkampf verlief eigentlich alles andere als optimal. Teilweise von Verletzungen, teilweise von Zeitnot, teilweise von Materialmängel oder teilweise auch von allem zusammen geplagt, waren schliesslich alle froh, dass all gesund und fit zum Wettkampf antreten konnten. Adi bildete mit seiner Schulterverletzung die Ausnahme und musste im Bereich Oberkörper auf seine schwächere Seite ausweichen (schwächer heisst nicht schwach, das hat er uns eindrücklich bewiesen).

 

Jeder Wettkampf braucht Helfer. Das bekam auch der TV Altdorf zu spüren. So mussten 3 Helfer für den Einzelwettkampf gestellt werden. Mit Martin, Melä und Mugi waren die Helfer aber schnell und auf freiwilliger Ebene gefunden. Und mit Miri und Binci waren auch noch die Ämter des Fotografen und Wasserträger besetzt. DAS IST EINFACH TOP!!!! Vielen Dank euch allen. Die Einzelwettkämpfer durften nur dank euch das freiwillige Leiden erleben.

Der Berner 4 Kampf beinhaltete die Disziplinen 100m, Kugelstossen, Weitsprung und 800m. Iwan, Thisi, Päsci, Adi und Phil nahmen diese Disziplinen auf sich. Dani, dieser Tausendsassa, trat zusätzlich noch beim Speerwurf und im Hochsprung an. Speziell auf dem 800m Lauf freuten sich alle. Bei 26 Grad und strahlender Sonne war so eine fiese Distanz zwischen Sprint und Ausdauer genau das Richtige. Trotz des fehlenden Trainings durften alle mit den Resultaten sehr zufrieden sein. Allen voran natürlich Dani, welcher mit dem 7. Rang im Hauptfeld (also bei den „Guten“, nicht bei den „Senioren“) wohl auch selber fast ein wenig überrascht war. Mit etwas Training liegt da noch so einiges drin.

Auch die Senioren vermochten, wenn auch auf etwas tieferem Niveau, zu überzeugen. Sie durften die Disziplinen Hochsprung und Speerwurf weglassen. Mit den Rängen 4, 6, 9, 10 und 11 resultierte eine gute Mannschaftsleistung. Und da in 8er Teams die Wettkämpfe bestritten wurden, resultierten auch ein paar gute Bekanntschaften, welche sich dann bis auf das Festgelände weiterzogen.

Zu den Ranglisten.

Ausgeschlafen und mit einem tollen Frühstück verpflegt wurde dann der Verein so gegen 12:30 Uhr komplettiert. Die Nachhut traf auf die Vorhut, oder die „reinen“ Vereinswettkämpfer stiessen zum Einzelwettkampftrupp hinzu. Nach einer kurzen Besichtigung und einem Wettkampfessen standen dann bereits die ersten Disziplinen des Fachtests Korbball an. Wir wären da ja flink wie Wiesel unterwegs gewesen, aber leider war die Treffsicherheit nicht ganz hoch wie im Training. Die 2er und 3er Übung gingen trotz sehr guten äusseren Bedingungen etwas baden. Bei der 6er Übung lief es dafür um einiges besser. Mit 8.25 Punkten war das Resultat aber nicht ganz zufriedenstellend.

Die Stimmung drückte das nicht… eher im Gegenteil. Jetzt erst recht sagten sich wohl die Volleyballer und zogen denn auch top motiviert in ihren Wettkampf. Der Start war aber auch hier eher harzig. Die Wende kam dann aber schnell und endete in einem Spielrausch. Fast fehlerfrei wurden die Bälle über das Netz gesmasht und wieder abgenommen. Die Punktzahl von 9.54 war denn auch sehr zufriedenstellend.

 

Beflügelt von diesem Ergebnis zog der ganze Trupp dann in Richtung Gelände für den Fachtest Allround. An dieser Stelle sollten wir mal erwähnen, dass die Organisation dieses Anlasses einfach sensationell war. Es gab keine Wartezeiten, alle Anlagen waren sehr nah und eigentlich fehlt es einfach an nichts. Diese Seeländer haben echt was drauf. Zurück zum Fachtest Allround. Wenns läuft, dann läufts. Bei immer noch sehr guten äusseren Bedingungen und mit gutem Material (das Rugby Ei war für einmal recht handlich) zeigten die 12 Allrounder eine über alle Disziplinen sehr gute Leistung. Die Punktzahl von 9.51 untermauerte diesen optischen Eindruck.

Das war Grund genug für einen Siegertrunk im nahegelegenen Festzelt und eine willkommene Abkühlung in der schönen Aare.

Schlussendlich resultierte mit 27.30 Punkten ein sehr gutes Resultat und die Erwartungen des technischen Leiters Iwan Arnold wurden deutlich übertroffen. Mit dem 7. Rang schrammte der Turnverein Altdorf um läppische 0.35 Punkte am Podest vorbei. Ja, was wäre, wenn’s im Fachtest Korbball gut gelaufen wäre? Das hat doch dem einen oder anderen ein wenig den „Geifer iz Müül“ bracht. Aber freuen wir uns doch zuerst mal über dieses wirklich tolle Resultat und geniessen wir die Erinnerung an dieses super Turnfest!

-- 23.06.2014, Philipp Arnold

Aktuelle Seite: Home Turnverein Aktive Berichte Seeländisches Turnfest Büttenberg